Miete Erhöhen - Wann darf der Vermieter die Miete anheben?

Grundsätzlich ist es erlaubt die Miete laut Gesetz aber nur unter bestimmten Voraussetzungen zu erhöhen. Was man als Vermieter wissen sollte, wenn der Mietzins erhöht werden will.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Miete zu erhöhen. Zu aller erst sprechen wir über die Mieterhöhung aufgrund einer Wertsicherungsvereinbarung. Bei der Wertsicherungsvereinbarung handelt es sich um einen Absatz, der festlegt, dass der Mietzins entlang gewisser Richtwerte oder Kategoriebeträge erhöht werden kann.

Möchte ein Vermieter die Miete aufgrund gestiegenen Richtwerten oder Kategoriebeträgen erhöhen, muss er dies spätestens 14 Tage vor Fälligkeit der neuen Monatsmiete ankündigen. Zudem wird die Mieterhöhung erst für den nächsten fälligen Monatsmietzins möglich.

Als nächste Möglichkeit, die Miete zu erhöhen, gelten die Erhaltungsarbeiten. Wenn die Ersparnisse aus Mieteinnahmen die Ausgaben der Sanierungsmaßnahmen nicht decken können, kann der Vermieter dies unter Umständen auf die nächsten zehn Jahre auf den Mieter umlegen.

Grundsätzlich gilt, dass man sich Mieterhöhungen wohl überlegen sollte, bevor man handelt.

Weitere Informationen bezüglich ähnlichen Themen finden Sie unter www.my-broker.at.